Herzlichen Glückwunsch, Bischof Bertram

Bild: Nikolas Schnall/pba

Herzlichen Glückwunsch, Bischof Bertram

Nach fast 25 Jahren hat Augsburg wieder einen Bischof, der aus dem Bistum stammt: Bertram Meier aus Buchloe.

Entsprechend groß war die Freude in der gesamten Diözese wie auch beim St. Ulrichswerk. „Ich bin einfach nur überwältigt vom Zuspruch, den ich erhalten habe“, sagte Bischof Bertram bei der Bischofsweihe im Hohen Dom zu Augsburg.

Nach dem altersbedingten Rücktritt seines Vorgängers Konrad Zdarsa im Juli 2019 hatte Meier das Bistum als Diözesanadministrator kommissarisch geleitet und mit seiner ausgleichenden und zugehenden Art viele Sympathien gewonnen. Geboren in Buchloe (Ostallgäu), aufgewachsen in Kaufering, studiert in Augsburg und Rom, schließt sich nun ein Kreis: „Hirt und Herde sind jetzt in Augsburg aus einem Stall“, brachte es Bischof Bertram auf den Punkt.

  • Bertram Meier war bereits im Januar 2020 von Papst Franziskus zum Bischof ernannt worden. Aufgrund der Corona-Krise wurde die Bischofsweihe durch den Erzbischof und Metropoliten der Kirchenprovinz München und Freising, Reinhard Kardinal Marx, auf Juni verschoben.
  • Meier (Vater evangelisch, Mutter katholisch) setzt sich für die Ökumene ein. Sein Wahlspruch lautet in Anlehnung an den heiligen Augustinus: Vox verbi vas gratiae (Stimme des Volkes – Schale der Gnade).

Bischof Bertram ist künftig auch für das St. Ulrichswerk zuständig, das seit nunmehr über 60 Jahren für kirchliche Einrichtungen im Wohnungsbau, in der Baubetreuung und der Immobilienverwaltung tätig ist. Der Bischöfliche Stuhl ist alleiniger Gesellschafter des St. Ulrichswerks.