Georg-Beis-Haus eröffnet – Nachfrage ist groß

Georg-Beis-Haus eröffnet Nachfrage ist groß

Das Georg-Beis-Haus, das Menschen in besonderen Lebenssituationen eine Bleibe bietet, wurde feierlich eingeweiht.

Generalvikar Harald Heinrich spendete den kirchlichen Segen für die Wohnanlage in der Stettiner Str. 5 + 7 in Augsburg-Lechhausen. „Hier haben Menschen, die auf dem gnadenlosen Wohnungsmarkt keine Chance haben, ein sicheres Fundament, auf dem sie aufbauen und ohne Ängste in die Zukunft schauen können“, sagte Dr. Bernd Görlitz, der erste Vorsitzende des Trägervereins SKM Augsburg.

Benannt wurde die Apartmentwohnanlage mit dem schönen Innenhof und den vielen alte Bäumen nach dem Gründer und früheren Vorsitzenden des SKM sowie Ex-Augsburger Dompfarrer Georg Beis. Der 96-Jährige nahm an der Einweihungsfeier persönlich teil.

Die Nachfrage nach dem Wohnhilfeprojekt in der Nähe des Verlagsgebäudes der Augsburger Allgemeinen ist groß. Ein Gutteil der 49 Apartments, die das St. Ulrichswerk gebaut hat, war schon bald nach der Eröffnung belegt. Obdachlose und Menschen in sozialen und familiären Konfliktsituationen finden hier eine neue Bleibe.

Die Wohnungen, die über eine eigene Nasszelle und Küchenzeile verfügen, sollen das meist voll belegte Übergangswohnheim im Rosenauviertel, das ebenfalls vom SKM Augsburg, dem Fachverband der Caritas für Wohnungslose und Straffälligenhilfe, betrieben wird, entlasten.

Die Diözese Augsburg investierte in das Georg-Beis-Haus, das im Dezember 2019 fertiggestellt wurde, rund 9,00 Mio. €. Zur Anlage gehören eine Gewerbeeinheit und zwei Wohnungen für Betreuer, die sich vor Ort um die Mieter kümmern.